7 lebensverändernde Lektionen von einem Shaolin-Mönch

shaolin

Was du von einem Shaolin-Mönch lernen kannst

Das Leben wie ein Shaolin-Mönch gibt uns einen faszinierenden Einblick, wie wir ein längeres, gesünderes Leben mit mehr Vitalität auch mitten in unserem urbanen modernen Leben führen können. Viele betrachten das Leben eines Shaolin Mönchs und halten es für extrem, aber denk an einen Shaolin Mönch wie einen Olympiasieger, der jeden Tag hart arbeitet, um auf dem Höhepunkt seiner Gesundheit und Fitness zu bleiben, damit er sein Endziel der Erleuchtung erreichen kann.

1) Mach deine Gesundheit zu deiner Priorität

Arbeiten, den Haushalt führen, um die Kinder kümmern – es gibt immer etwas zun. Man ist so in seinen Alltag fixiert das man seine Gesundheit völiig außer acht lässt. Bei der Arbeit kommt es dann zum Burnout. Wir essen schlecht und fühlen uns nicht mehr gut, und machen zum Ausgleich keinen Sport mehr.

Denk daran, dass deine Gesundheit das Wichtigste ist. Wenn du Krank bist kannst du nicht arbeiten oder dich um deine Familie kümmern. Meistens bemerken wir das erst wenn es zu spät ist. Mach es zu einer Priorität. Shaolin-Mönche lassen kein Training aus und achten auf sich.

 2) Die Macht der Verpflichtung

Vor dem Training schwört ein Shaolin-Mönch vor seiner Gemeinschaft.

Gesund zu sein erfordert eine Veränderung des Lebensstils und eine ganzheitliche Annäherung an das Leben. Denk darüber nach, was du erreichen möchtest, wie viel Zeit du für das Erreichen dieses Ziels aufwenden kannst und setz dich innerlich dafür ein, um deine Entschlossenheit zu stärken.

3) Der Alltag ist Zen

Wenn ein Shaolin-Mönch isst, isst er meditierend. Wenn er geht, macht er eine Gehmeditation. Auf den Pfad konzentriert zu bleiben führt zu unerschütterlichem Frieden. Das nächstes Mal, wenn du im Supermarkt bist, mach eine Einkauf-Meditation.

 4) Sei mäßig beim Essen und Trinken

Durch Training wird dein Körper von allein, ungesunde Nahrungsmittel ablehnen und gesunde Nahrungsmittel verlangen. Shaolin Mönche denken über Essen wie Medizin, nur essen und trinken, was sie wirklich brauchen.

5) Qualität zählt mehr als Quantität

Wenn ein Shaolin-Mönch trainiert, trainiert er mit seinem Herzen – zuerst der Geist dann der Körper. Besser zehn Minuten lang bewusst trainieren als eine Stunde unkonzentriertes Training.

6) Es sind unsere schlechten Gewohnheiten, die uns Probleme bereiten, nicht die Realität

Immer wenn eine negative Emotion entsteht, begrüßt ein Shaolin-Mönch sie als Geschenk, damit sie auf ihrem Weg weiterkommen können. Wir neigen dazu, uns an unseren Sorgen festzuklammern, wirbeln sie wie ein Lasso um uns herum. Aber die Wahrheit ist, dass wir dadurch nur zu unserem Problem beitragen.

7) Das friedliche Herz ist immer hier

Der Weg eines Shaolin-Mönch ist Frieden durch sein Training und Meditation. Wie auch immer dein Weg aussieht, stelle sicher, dass du dir Zeit nimmst, dich täglich zu regenerieren und in Kontakt mit dem Frieden zu kommen, der immer in dir ist.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Verantwortung übernehmen verändert einfach ALLES

Das Buch des Selbstwertgefühls

Schluss mit Aufschieben – nutze die 2-Minuten-Regel

 

 

 

 

 

 

Quellen:

http://shifuyanlei.blogspot.de/

Mit Freunden teilen und auf dem Laufenden bleiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.