Dale Carnegie: „Wie man Freunde gewinnt: Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden“

Dale Carnegie

Dale Carnegie: „Wie man Freunde gewinnt: Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden“

Carnegie hat mit seinem Buch einen Klassiker für Kommunikationsfähigkeiten geschrieben. Diese sind für ein erfolgreiches Leben unerlässlich – ob wir es wollen oder nicht, wir leben nicht alleine auf der Welt und oft müssen uns mit anderen Leuten auseinandersetzen, um Dinge zu erreichen.

So sehr man das Konzept der Eigenständigkeit auch liebt und in der Lage ist, vieles selbst zu machen, so bedeutet es oft, dass man Dinge besser oder schneller erledigen kann, wenn man mit anderen zusammenarbeitet. Gerade heutzutage, wo viele kleine Geschäfte schließen und alles von riesigen Unternehmen geführt wird, ist die soziale Kompetenz eine der Schlüsselfaktoren für ein erfolgreiches (Berufs)leben.

Hier ein Überblick über Dale Carnegies Buch, um deine Kommunikation mit anderen zu verbessern und produktiver zu gestalten.

Die Grundaussagen von Dale Carnegie

Sie lassen sich in zwei Dingen ausdrücken:

1. Das vermeiden von Kritik, Verurteilung oder Beschwerden über andere

2. Eine ehrliche und aufrichtige Wertschätzung anderer im Bezug auf ihre Motivationen im Leben

Keine überraschende Magie, obwohl es in der heutigen Welt niemand mehr zu befolgen scheint. Im Grunde einfache Logik, und deshalb so fundamental. Hier zur genaueren Einsicht einzelne Punkte.

Die Lektionen von Dale Carnegie zusammengefasst:

1. Vermeide es, zu kritisieren, zu verurteilen oder sich zu beschweren

„Jeder Dummkopf kann kritisieren, verurteilen und sich beschweren – und die meisten Dummköpfe tun das“, schreibt Carnegie. „Aber es braucht Charakter und Selbstbeherrschung, um zu verstehen und zu vergeben.“

Kritik ist ja nicht grundsätzlich schlecht. Allerdings mag es keiner ständig kritisiert zu werden, und das eventuell noch auf eine unangenehme Art. Ein umgänglicher Ton, und dazu ein Vorschlag was anders gemacht werden kann. Das ohne überheblich zu klingen, und der Sympathie deines Gegenübers steht nichts im Weg.

2. Lobe Erfolge anderer

„Die Fähigkeiten schwinden unter der Kritik; sie blühen unter Ermutigung“ so Carnegie.

Sei verschwenderisch mit Lob, aber nur auf eine ehrliche Art und Weise. Jeder sehnt sich nach Wertschätzung und Anerkennung, und tut vieles dafür, um es zu bekommen. Ein ehrliches Lob kann beflügeln, übertreib es aber nicht. Niemand mag Schleimer. Authentisch ist das Zauberwort.

3. Sei empathisch

„Der einzige Weg auf der Erde, andere Menschen zu beeinflussen, besteht darin, über das, was sie wollen, zu reden und ihnen zu zeigen, wie man es bekommt.“

Oder in Henry Fords Worten:

„Wenn es ein Erfolgsgeheimnis gibt, dann liegt es in der Fähigkeit, den Standpunkt des anderen zu erkennen und die Dinge aus dem Blickwinkel dieser Person zu sehen. “

4. Kenne den Wert von Charme

Stahlmagnat Charles Schwab behauptete, sein Lächeln war eine Million Dollar wert. Und er hat wahrscheinlich die Wahrheit unterschätzt. Für Schwabs Persönlichkeit war sein Charme, seine Fähigkeit, Leute dazu zu bringen ihn zu mögen, fast ausschließlich für seinen außerordentlichen Erfolg verantwortlich, und einer der reizendsten Faktoren in seiner Persönlichkeit war sein bezauberndes Lächeln.

5. Ermutige Menschen über sich selbst zu sprechen

Die meisten Menschen lockern sich selbst in angespannten Situationen auf, wenn sie anfangen darüber zu sprechen, was sie wissen. Jemanden gespannt zuzuhören ist eines der höchsten Komplimente, die wir jedem geben können.

6. Wissen wann man Vorschläge anstelle von direkten Befehlen verwenden sollte

Der Industrielle Owen D. Young gab keine Befehle an seine Untergebenen. Er fragte oder gab Vorschläge.

„Sie könnten das versuchen“

“ Denkst du, dass würde funktionieren?“

Er gab den Menschen immer die Möglichkeit Dinge selbst zu tun und sagte seinen Assistenten nie, dass sie etwas tun sollten. Er ließ sie es tun und von ihren Fehlern lernen.

7. Gib eigene Fehler zu

Niemand ist Fehlerfei. Wer seine Fehler zugeben kann erntet mehr Sympathie, als jemand der sich als Perfekt darstellt. Die eigenen Fehler zuzugeben trägt dazu bei, die Einstellung anderer dir gegenüber zu verändern.

8. Respektiere die Würde anderer.

Nicht jeder muss deine Ansichten teilen und wie du denken und das ist auch okay so. Jemanden abzuwerten, runterzumachen oder zu beleidigen wird daran auch nichts ändern. Im Gegenteil.

Wenn du allerdings eine andere Einstellung akzeptierst lässt du damit für die Zukunft alle Möglichkeiten offen.

9. Versuch nicht einen Streit zu „gewinnen“

Selbst wenn es dir gelingt, das Argument eines anderen zu zerreißen, erreichst du eigentlich gar nichts. Jemand der gegen seinen Willen überzeugt ist, ist immer noch derselben Meinung. Wenn man jemanden wirklich überzeugen will, sollte man Diskussionen komplett vermeiden.

10. Sei freundlich, egal wie wütend die andere Person sein mag

Es liegt in der menschlichen Natur, Aggression mit Aggression zu begegnen. Aber du wirst überrascht sein, was du erreichen kannst, wenn du deine Fassung beibehälst. Du kannst die andere Sichtweise würdigen, und dabei überzeugen während du deine Haltung bewahrst.

Zumindest wird sich dein Gegenüber blamieren, wenn du cool und gesammelt bleibst.

11. Finde schnell Gemeinsamkeiten heraus

„Gleich und gleich gesellt sich gern“ dieser alte Spruch beschreibt passend was einen großen Teil von Vertrauen und Sympathie ausmacht. Wer die gleichen oder ähnlichen

Ziele, Sichtweisen, und Ansichten hat, also so denkt wie wir, den mag man in der Regel. Eher zumindest als der „komische“ Fremde mit dem wir so gar nichts gemeinsam haben.

Und jemandem wie dir selbst kannst du Vertrauen, oder?

12. Lass andere denken das ihre Schlussfolgerung ihre eigene ist

Niemand kann gezwungen werden etwas wirklich zu glauben. Deshalb kennen die überzeugendsten Menschen die Macht von Vorschlägen gegenüber Ansagen. Der Mensch dem wir am meisten glauben, sind wir selbst. Was wir selbst erkannt haben, davon sind wir überzeugt

Einer der wichtigsten Faktoren auf dem Weg zu einem besseren, bewussteren Leben sind unsere Gewohnheiten. Erfahre mehr.

 

 

 

 

 

 

Quellen:

http://www.asianefficiency.com/

http://www.businessinsider.de/  

 

Mit Freunden teilen und auf dem Laufenden bleiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.